ZVV statt Mathe und Französisch, ein einmaliges Erlebnis!

Statt eines anderen Ausflugs wünschte die 2. Sek. der Schloss Schule Uster, an der ZVV-Trophy teilzunehmen, natürlich mit dem Ziel zu gewinnen. So begannen sie, Fahrpläne zu studieren und Fahrrouten zusammen zu stellen. Ganz wichtig war natürlich die Frage, wo sie sich am Mittag verpflegen würden, wobei der Faktor „gesund essen“ nicht relevant war. Wichtig war auch die Frage, wann sie losziehen durften. Sie konnten mich schliesslich davon überzeugen, die Schule schon um 11 Uhr verlassen zu dürfen. Die Trophy-Tickets wurden vom ZVV gratis zu Verfügung gestellt und frohgemut machten sich die Jungs in Gruppen auf den Weg, trotz Kälte und Regen. Eine Gruppe fand, die Zeit sei knapp gewesen, sie hätten mehr als 5 Stunden gebraucht, um die Routen abzufahren. Dann haben die einen 2-3 mal den Anschlusszug verpasst, weil sie nicht genau wussten, wo sie aussteigen mussten, dann aber herausfanden, dass der Flughafen auch mit dem Tram erreicht werden kann, wobei die Tramfahrt 36 Minuten dauerte. Eine andere Gruppe vergass auszusteigen, weil sie ein Gespräch zwischen zwei Tramfahrerinnen verfolgten, das sie zum Schmunzeln brachte: Die eine Frau erklärte, sie müsse dringend sparen, obwohl sie von Kopf bis Fuss in Gucci gekleidet war. Fazit: Es hat der Klasse grossen Spass gemacht, miteinander die verschiedenen Verkehrsmittel zu benützen und einige Ecken von Zürich und Umgebung zu sehen, die vorher nicht bekannt waren. Ein weiterer Nutzen ist völlig praktischer Art, denn viele Schüler reisten zum ersten Mal allein mit der ÖV und sie fanden es gut, Erfahrungen mit Zug, Bus und Tram zu machen.